Diese armen Seelen haben wir retten können ❤❤

Diese armen Seelen haben wir  retten können

Ein kleines Schrittchen für uns – ein großer für unsere beiden Neuankömmlinge.

Das Knirschen der Räder auf dem Schotter lässt die alteingesessenen Wallache in ihren Boxen aufhorchen. Vor ihrem Stall hält ein Hänger, verdächtiges Rascheln ist zu hören was von den Großen mir einen freundlichen Brummeln beantwortet wird.
Als die Klappe sich öffnet stolpert eine viel zu dünne Shettydame aus dem Hänger – sie wiehrt erschrocken – ein rumpeln. Und ihr kleines Fohlen folgt, getragen von einem Zweibeiner.

So kleine Besucher hatten die beiden Herren noch nicht, mit großen Augen wird geschnüffelt und geprustet, und die frisch bezogene Box wird nicht mehr aus den Augen gelassen.

Ein Loch klafft in der Seite des Fohlens, es wirkt müde und abwesend und kippt in der Hinterhand immer wieder weg.
Unter dem Fell seiner Mutter zeichnen sich Knochen ab, ihre verformte Wirbelsäule drückt sich hoch, das Fell ist schuppig und matt, und sie wirkt ausgelaugt.
Und genau das ist es was der Tierarzt uns bestätigt. Sie ist eine unglaublich fürsorgliche Mutter, sorgt sich um ihn, und ruft nach ihm wenn er ein paar Meter zu weit weg ist – und trotzdem kann sie nicht so für ihn sorgen wie sie es gerne würde, denn auch wenn sie es immer versucht – sie hat keine Milch mehr für ihn – ihr Körper streikt, und nun auch der seine.
In diesem Moment hängt unser kleiner Knirps an einem Tropf, um ihn wieder auf die Beine zu bekommen. Seine Wunde wird behandelt, Spezial Futter ist gekauft, und viele Menschen geben jetzt ihr bestes um den kleinen zu helfen.

Das alles ist nervenaufreibend und teuer – die zwei Schätze wären unendlich dankbar wenn jemand eine Patenschaft übernehmen möchte, oder die Möglichkeit hat uns auf irgendeine andere Art und Weise zu unterstützen.

Es gibt sicherlich Pferde die weit aus schlimmer aussehen – und es gibt Millionen andere Pferde die genauso dringend Hilfe brauchten, wie diese beiden – ihre Frist wäre am ersten abgelaufen – Zukunft ungewiss.

Wir hoffen für unseren Kleinen Schatz das er die nächsten Tage gut wegsteckt.
Wir hoffen das beide wieder auf die Beine kommen und wieder ein richtiges Pferdeleben führen können.
Und wir hoffen das da Menschen sind, die den beiden das genauso ermöglichen wollen wie wir.

Alle Bildrechte und Texte gehören Vier Hufe & Co e.V.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*