Neues von Dinero ! Herzlichen Dank nochmals an Alle Spender & die liebevolle Sophie

128d8cef870ca760497e8b6c3ae7deb2 1459983_755094581228480_774491874145185974_n
Nachher & Vorher
Hallo ihr Zweibeiner da draußen!Ihr könnt euch sicher noch an mich erinnern, im Oktober hat Vier Hufe & Co e.V. einen Spendenaufruf für mich gestartet – wie Ihr mitbekommen habt war die fehlende Summe schnell zusammen.
Bereits am 12.10.2014 hat mich eine Frau in meinem alten zuhause abgeholt. Ich muss zugeben das ich nicht sehr begeistert war als ich den Anhänger gesehen habe, denn ich wusste ja nicht wie lange ich nun wieder darin stehen muss.
Sie kam auf mich zu mit freundlichem Blick und einer Karotte in der Hand – ich war misstrauisch.

Mein damaliger Besitzer hat mich auf den Hänger geführt – ich war es ja gewohnt.
Nun ging es los, ich war wahnsinnig aufgeregt und hatte viel Angst. Ich war sehr erstaunt, als wir nach ca. 30 Minuten schon angehalten haben. Die Klappe ging auf und ich durfte den Anhänger verlassen. Vor mir standen viele nette Leute und ein kleiner Kaltblüter der mich freundlich angesehen hat, er ist nur ein paar Monate jünger als ich. Man hat mich zu ihm auf die Koppel gebracht. Mein jüngerer Freund war viel größer und stärker als ich aber er war sehr nett. Wir haben uns kurz beschnuppert und waren sofort Freunde! Ich habe mich direkt ans Fressen gemacht, die Koppel war voll mit saftigem grünen Gras. Ich konnte rennen so viel ich mochte – das Gefühl könnt ihr euch nicht vorstellen.

Mein neues Zuhause ist hell, freundlich und mit ganz viel Stroh eingestreut! Wir hatten sogar einen ganzen Heuballen für uns alleine! Am Abend kam diese Frau wieder, sie scheint sehr nett zu sein mein neuer Kumpel freut sich immer sehr über ihren Besuch! Die erste Nacht war wunderbar, ich konnte im frischen Stroh schlafen und Heu fressen bis zum Abwinken. Bin ich im Himmel?
Am 14.10.2014 kam die Tierärztin und sagte :“Ohje wo kommt der denn her?“ Sie wollte mich untersuchen ich habe ihr aber nicht getraut. Meine Hufe und meine Augen sind schlecht sagte sie. Was das wohl zu bedeuten hat?

Bereits eine Woche später kam ein Mann der meine Hufe schön machen wollte. Leider hatte ich wahnsinnige Angst vor ihm und wäre am liebsten davon gerannt. Die Frau die sich um uns kümmert hat mir eine Paste ins Maul gegeben (Pfui). Aber dann war ich auch gar nicht mehr nervös. Der Mann hat mir meine vorderen Hufe gemacht, für die hinteren war ich noch nicht bereit.

So verging Tag für Tag und ich fühlte mich Pudelwohl. Meiner neuen Besitzerin vertraute ich immer mehr. Wir bekommen jeden Tag leckeres Futter und dürfen auf die Koppel. Mittlerweile freue ich mich wie verrückt wenn sie zu uns kommt. Ich renne so schnell ich kann von der Koppel in den Stall. Ich habe schon einige male fast nicht mehr die Kurve bekommen! Wir werden gestreichelt, gekrault und geputzt. Ich erkenne mich selbst kaum wieder! Am liebsten Knutsche ich meine neue Besitzerin im Gesicht ab. Sie ist mein Fels in der Brandung.

So das reicht für den Anfang – ich werde euch bald wieder neues von mir erzählen!

Vielen Dank an alle, die es mir ermöglicht haben jetzt so ein tolles Leben führen zu dürfen!

Pferdige Grüße, Dinero.

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*