Bilder aus der Pferdehölle in Polen – Von uns fotografiert am 10. März 2014

   

  

  

 

  

 

  

This entry was posted in Pferdemarkt März 2014 in Polen - Unsere Aktion, Vereins-News. Bookmark the permalink.

3 Responses to Bilder aus der Pferdehölle in Polen – Von uns fotografiert am 10. März 2014

  1. Hanna says:

    Mir kommen die Tränen,wenn ich so etwas sehe. Das ist unglaublich,wie man den Tieren sowas antun kann. Was soll denn diese sinnlose ‚Seile um den Kopf Binderrei‘? Wieso diese Stricke im Maul?! Ihr seid so wunderbar,ihr habt meinen größten Respekt verdient,danke *-* !! Wie habt ihr euch für die zwei entschieden? Und nicht für zwei andere? 🙂

  2. Anja says:

    Ich bin imernoch entsetzt und bekomme die schrecklichen Bilder nicht aus dem Kopf! Dieser „Markt“ gehört verboten, da kann es gar keine zwei Meinungen geben! Die Frage ist nur, inwieweit sich das auf die Mentalität dieser ignoranten Sadisten auswirken kann. Ich fürchte, die mißhandeln ihre Tiere weiter und verscherbeln sie dann woanders 🙁 Trotzdem, irgendwo muss man anfangen! Meine Hochachtung vor allen, die vor Ort waren und sich das angetan haben! Lasst euch nicht entmutigen, damit aus diesen zwei Geretteten noch möglichst viele werden!

  3. Petra says:

    Großer Gott……Rache ist nicht der Weg,aber hoffentlich bekommen diese Menschen für das was sie den Tieren antun irgendwann eine grausame Strafe….Noch viel wichtiger, Wege und Menschen zu finden,die diesen Markt
    verbieten….auch im KLEINEN passieren so schrecklicke Dinge und zwar überall,auch in diesem unserem Lande…..Die Frage,wie Menschen mit Hirn und Herz so handeln können,bleibt wohl immer offen….Was bilden wir Menschen uns eigentlich ein?????……Ihr Lieben,die dort ward,braucht wohl erstmal eine Reha.Man ist ja schon von den Bildern und Kopfkino fertig mit den Nerven und Ihr habt es erlebt…
    Hut ab,helfe soo gerne,aber da sind meine Grenzen,,,,,,DANKE DANKE an Euch…
    Freue mich ,wenn die beiden,die noch in einer Pflegestelle sind,bald bei uns sein werden…..In Freundschaft,eure noch sehr traurige Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*