Oberähren: Fernsehbericht SpiegelTV v. 21.7.13

 

Untenstehend der Link zur Sendung!

 http://www.spiegel.tv/#/filme/tierschutz-pferdequaeler/

Wir haben es geschafft! Am Sonntag, 21.7.2013, wurde in Spiegel TV (RTL) über den Tierschutzskandal in Oberähren berichtet. Hoffentlich zeigt das dann auch die nötige Auswirkung, um dem Handeln der Hofbetreiber ein Ende zu setzen und ihnen ein Tierhalteverbot aufzuerlegen! Bitte möglichst vielen Freunden und Bekannten den Link schicken. Je mehr das sehen, desto besser!

Wir bedanken uns ganz ausdrücklich bei dem Team von Spiegel TV für diese tolle Unterstützung!

 

Das Team von Vier Hufe & Co

This entry was posted in Allgemein, Presse, Videos. Bookmark the permalink.

71 Responses to Oberähren: Fernsehbericht SpiegelTV v. 21.7.13

  1. Sandra Schestak says:

    Weder Herr Fries, Frau Fries noch die Frau Ha. Aus Linkenbach, die mittlerweile bei ihren Anzeigen den Ort “ Urbach“ verwendet, sollten einem leid tun.
    Jetzt wo nicht mehr ganz so viele Pferd dort sind könnte Frau Ha…doch mal die Zeit nutzen und ein wenig Rechtschreibnachhilfe beim Herrn Fries nehmen, dann würden die Kommentare bei Facebook nicht ganz so peinlich ausfallen….Geld macht weder guten Geschmack noch intelligent wie man ja in diesem Fall bei Frau H. deutlich erkennt. Pack schlägt sich und Pack verträgt sich so wie auch in diesem Fall.
    Die drei passen schon prima zusammen und werden sicherlich auch in der Zukunft fleißig zusammen arbeiten. Es gilt nun, diesen Fall zum Thema zu machen und zu halten…..nur so zieht er seine Kreise und bleibt im Gespräch. Die Luft zum atmen muss man diesen Menschen nehmen. Jeder sollte sich an das zwar zuständige aber leider nicht besonders tätige Veterinäramt in Neuwied wenden und seinen Unmut zum Ausdruck bringen. Auch die benötigen Druck von außen.
    Ich persönlich werde mich umgehend am Montag mit der IGS Horhausen, die Schule meiner Tochter, in Verbindung setzen und meinen Umnmut zum Ausdruck bringen.
    Herr Fries ist nicht tragbar für diese Schule. Kein Vorbild.
    Die Zeit wo diese Drei mit ihren fetten Autos durch die Gegend fahren ist auch gezählt….ich glaube ganz fest daran…jeder bekommt das was er verdient !

    • Anna says:

      Hallo,

      ……nichts passiert.
      Schule hat begonnen und Herr Fries hält seinen Unterricht ab, wie eh und je.
      Es ist so, als ob nichts passiert wäre, ich kann das nicht verstehen.
      Darf man Tiere quälen, schlecht behandeln und fast verhungern lassen und danach sein Leben normal weiterführen?
      LG

      Anna

      • Sandra Schestak says:

        Hallo Anna,
        Ich hatte ein längeres Gespräch mit der Schulleitung.
        Genau die Schule ist es die jetzt ihren Ruf verteidigen muss, die Schule, die nichts damit zu tun hat.
        Eigentlich müssten andere dafür gerade stehen.
        Auch der Schule sind die Hände gebunden. Berufsrechtlich
        können sie nichts machen. Erst eine strafrechtliche Verurteilung würde die Konsequenz bedeuten.
        Also heißt es nun hoffen, hoffen auf Gerechtigkeit.
        Es stellt sich doch eher die Frage, was für ein Mensch muss man sein, wenn man diesen Dienst wieder antritt ?!

  2. anonym says:

    Lehrer von meiner Schule…hatte ihn sogar mal 1 Jahr in einem Fach.. eig. ein netter und lustiger Lehrer
    Sowas hätte ich ihm nicht zugetraut, zudem er immer so liebevoll von seinem Hof erzählt hat.. einfach nur krass! 🙁 &traurig
    Seinen Job ist er jetzt wohl los, eig kann er einem nur Leid tun!

    • R. says:

      tja.. ich denke das Hauptproblem war seine Frau.. viele Männer lassen sich von dem tun derer Frauen mitreißen. Auch wenn es ein guter Mensch war. Leider sieht man sowas immer häufiger.. wo war sie denn bei der Reportage.. weshalb stand sie ihrem Mann nicht bei und hat versucht sich da mal drüber zu erklären.. Wo war ihr Gesicht in der Internetpräsentation. Selbst auf den Haflingerschauen war nur er erkennbar…nur wer was zu verbergen hat zeigt sich nicht..

      • anonym says:

        Hast wohl recht.. & diese Frau ist auch noch Mutter..hoffe Sie ist zu ihrem Kind nicht so wie zu ihren Pferden …

    • Ludwig says:

      Der Mann tut mir überhaupt nicht leid, er ist genauso berechnet wie seine Frau.
      Meine Kinder hatten ihn auch als Lehrer und der Mann ist einfach zum K. o. …, der hat nur immer vor den Kindern geprahlt ach, wie toll er und seine Frau sind. Wollte mich immer beim Direktor über das Verhalten beschweren aber meine Kinder wollten das nicht. Ich hoffe die bekommen ihre gerechte Strafe.

      • Anna says:

        Das haben meine Kinder auch erzählt. Er hat permanent damit geprahlt, dass er wieder Fohlen und Welpen hätte. Immer hat er mit seinen Pferden angegeben und sogar versucht, sie an Schüler zu verkaufen.
        So wie es im Moment aussieht, wird er am Montag wieder in der Schule sein und unterrichten. Die Vorwürfe gegen ihn betreffen nur sein Privatleben, nicht seine Arbeit in der Schule.
        Ich hoffe nun auf die Dynamik der Schulkinder, habe aber Angst, dass mittlerweile alles schon in den Hintergrund getreten ist und er sein Leben so weiterleben kann.

        LG

  3. R. says:

    Nur ganz seltsam das bereits letztes Jahr ein Quarter bei Frau Haas angeboten wurde und 3 Monate später derselbe bei Frau F. Habe die 2 Damen schon länger im Auge gehabt. Die beiden Damen stehen sich sehr nahe und haben zusammen eine Art Pferdehandel for Two betrieben. Somit unterstützte Frau H das treiben von Frau F. und nun schmückt sie sich mit der Rettung der Pferde? Lachhaft. Kurz Frage: *wenn man denn einen doch so feinen Pferdehandel betreibt, warum erkennt man dann überall keinerlei Gesichter der beiden… *??? !!!!!!!!!!

    • Christina says:

      Die Heldenhafte Frau H. Hat am ersten Augustwochenende einen Flohmarkt auf ihren Hof. Ich glaube ich werde bei dem Schauspielverein mal vorbei schauen…

      • Reinhild Jordans says:

        Ich frage mich eh schon die ganze Zeit, wie man so viele Tiere auf einen Schlag ordentlich unterbringt und auch noch versorgt….
        Die Dame muss ja im Geld schwimmen…
        Aber wahrscheinlicher ist sie nur der Strohmann für Familie F.

        • Andrea O. says:

          Nein Frau Haas hat es nicht nötig Strohmann zu sein. Sie ist seit Jahrzehnten Pferdehändlerin mit entsprechenden Ruf und hat tatsächlich viel Geld da ihre Eltern wohl einen Immobilienhandel betrieben. Sie wurden aber an ihrem Wohnsitz in Uruguay vom eigenen Kind, dem Bruder von Frau Haas ermordet und demnach ist sie Alleinerbe…

  4. Christina says:

    Vielleicht interessant?

    Eintrag von Frau H a a s aus L. auf Ihrer Facebook Seite

    „Pferdeleute aufgepasst ! Silberner Galasy ? mit MYK AV 98? gesichtet in der dunkelheit an einer Pferdewiese einer Freundin in Linkenbach …
    Entweder Pferderipper , Strohmgerät klauer oder noch warscheinlicher Tierschützer in falscher mision , Auto besetzt mit 4 Jungen Weibern beschreibung gerene per PN
    Wer Nachts um unsere Pferdewiesen runden dreht hat nicht mit uns gerechnet !
    Wenn einer zur der Aufklärung dieses Falles zu 100% und einer Verurteilung wegen einer Straftat beitragen kann setze ich eine Belohnung von 1500,- oder einem Freizeitpferd .
    Wird vertaulich behandelt .
    Der R e i t e r s h o p H a a s !!
    Rechtschreibung 6 egal ich will die kriegen die uns nicht mehr schlafen lassen !“

    Zusätzlich hat sie noch Hundeanzeigen gepostet, aber da ist ja jmd anderes schon für Zuständig?!

    Gruß Christina

    • Anna says:

      Guten Morgen,

      ich amüsiere mich auch seit gestern Abend über diese Kommentare. Sie beißt mal wieder mit Drohungen um sich und winkt mit ihrem Geld. Leider ein typisches Verhalten für Frau H., dabei dürfte das nächtliche Fahren durch Linkenbach, auch in der Nähe ihrer Pferde nicht verboten sein.
      Sie hat die Pferde verschwinden lassen, sie war im Fernsehbeitrag zu sehen, jetzt muss sie auch in der Lage sein, Konsequenzen zu tragen.
      Übrigens Vorsicht, sie versucht gerade über Facebook zwei ihrer braven Hütehunde (Briard) gegen einen gefährlichen Hund (Rottweiler) einzutauschen. Sie hat es nun wohl nötig :-), es zeigt aber auch, wie viel ihr ihre Tiere bedeuten.

      LG
      Anna

      • Christina says:

        Guten Morgen,

        ich musste auch sehr lachen bzgl. des Tausches der Briad gegen einen „richtigen“ Hund, der Haus und Hof verteidigen soll…

        Ihr eigener Kommentar bzgl. der Australien Welpen

        „… keine Wühltischwelpen, will nur nicht noch reicher werden“

        Bis heute Nacht stand unter Ihrem Kommentar bzgl. des Autos was um ihre Koppeln kreist, Ihr Plan sei Rache!
        (Dieser ist nun gelöscht!)

        Heute regt sie sich über Tierschützer auf, die angeblich aus Oberähren eine Katzenmutter „gestohlen“ hätten…
        Und darüber, dass die sich bzgl. „Storking , Verleugnung, üble Nachrede“ (:-D) nix mehr gefallen lässt…

        Die steckt doch mehr als nur Knietief in der Sache drinne…

        • Anna says:

          Hallo,

          ich war heute in Döttesfeld, da steht noch immer eine Herde hinter dem Haus der Familie. Dort stehen auch noch viele Fohlen.
          Weiß jemand, was mit denen passiert?

          LG
          Anna

          • Friederike says:

            Hallo,
            die habe ich am Sonntag auch gesehen.
            Ich habe zehn gezählt Stuten mit Fohlen und Jährlinge.
            Will Sie wahrscheinlich behalten und weiter züchten, denn die sahen nicht ganz so schlecht wie die andern aus.

          • MS says:

            Ich bin gerade eben auch daher Gefahren, die Herde steht immer noch hinter dem Haus… 🙁 die Armen….
            Die Kommentare von Frau H aus Linkenbach bei Facebook sind echt lächerlich…

            Lg MS

      • Anna says:

        Hallo,
        mittlerweile amüsiere ich mich ganz und gar nicht mehr. Frau Haas brüstet sich heute nur noch damit, das sie diese Pferde bei Fries rausgeholt hat und gerettet hat.
        Als Krönung lässt sie sich von Freunden loben und beweihräuchern.
        Hat sie nicht die Pferde an andere Händler und Schlachter weitergereicht? Weiss man, wo die Pferde geblieben sind?
        Ich könnte langsam aber sich wirklich nur noch schreien, was diese Menschen tun und sich dann auch noch beweihräuchern lassen
        LG
        ANNA

        • Roger says:

          Liebe Anna,

          das nennt man Wahrnehmungsstörung. Die Geschichte wird so oft erzählt, dass sie wahrscheinlich schon selbst dran glaubt. Da helfen nur noch Pillen…. Einfach nicht ernst nehmen.

          Gruß

          Roger von Vier Hufe & Co

  5. Marion Sätzer says:

    Ihr Lieben !!
    Ich hoffe soo sehr das diese Schreckliche Angelegenheit für viele Pferde ein gutes Ende nimmt.
    Bin leider zu weit von euch weg um vor Ort zu Helfen 🙁 Futterspende für euch ist unterwegs !!
    Wir würden dann gerne wenn ihr etwas mehr Luft habt eine kleine Patenschaft für eines der Pferde/Ponys übernehmen und wer weiß vielleicht können wir unser
    ( dann ) Patenkind auch einmal Besuchen !!!
    Liebe Herzliche Grüße
    Marion aus Soest

    • Roger says:

      Liebe Marion,

      danke für Deine Mail. Setze Dich doch bitte einmal mit uns in Verbindung unter 04154-989652. Dann können wir über Dein Angebot gerne sprechen.

      Für die Futterspende bedanken wir uns ganz herzlich.

      Herzliche Grüße

      Roger für Vier Hufe & Co

  6. Sandra Schumacher says:

    Hallo zusammen,
    also ich hatte im mit der Familie Fries bzw. mit Frau Melanie Fries im Jahr 2010 zu tun. Nachdem ich bei Ihr im September 2010 2 Haflinger gekauft habe (auf Raten) und ich diese aus persönlichen und gesundheiltichen Gründen nicht vollständig bezahlen konnte und ein Gespräch mit Fam. Fries nicht möglich war. Haben sie die Pferde bei einer Nacht und Nebelaktion bei mir zu Haus abegeholt..und ich war so doof und habe die beiden auch noch rausgegeben. Über den ganzen Sachverhalt gibt es anwaltliche Schreiben meinerseits. Fakt ist ich hatte keine Pfede mehr und mein bis dahin gezahltes Geld war und ist auch weg.
    Nun, möchte ich mich gerne nicht nur aus persönlichen Gründen bei der Rettung der Pferde helfen. Ich wohne nicht weit von Oberähren weg ca. 50 km. Mit Geld kann ich zur Zeit leider nicht dienen, aber ich könnte ein Pferd, Pony oder aber auch ein Fohlen als Pflegestelle bzw. Endstelle bei mir aufnehmen. Und ich habe noch ein paar Freunde die Ihre Pferde ebenfalls am Haus stehen haben, die vielleicht auch helfen können. Ich werde mich damal umhören.
    Für eine Antwort von Euch würde ich mich freuen, geb Euch mal meine Telefonnummer: 02292/921987 oder 01573/9324393

    Liebe Grüße aus Windeck
    Sandra

    • Andrea O. says:

      Hallo Sandra Schumacher, schön das man sich nach so langer Zeit hier wieder findet, aber ich lese heraus das du wie die anderen Geschädigten dein Geld nicht wieder bekommen hast. Unglaublich in welcher Weise sich Menschen bereichern können ohne bestraft zu werden. Hoffentlich melden sich noch viele Betroffene zu Wort. Wegen den Viehhändlern die dort Pferde weg holen braucht man sich keine Sorgen zu machen, die Dame im Film ist die Händlerfreundin aus Linkenbach, die sich ausgezeichnet darauf versteht Pferde mit guten Gewinn zu verkaufen und wohl die Lehrmeisterin in Sachen Pferdehandel für Frau Fries war…..ganz ähnliche Geschäftspraktiken und ebenfalls viel rechtliches Wissen durch die vielen Gerichtsverfahren…hält sich aber seit den Internetbeiträgen zurück, auch mit Drohungen Schreibern gegenüber. Sie wird schnell Abnehmer finden für die Tiere, den Rest zurück bringen sobald „Gras über die Sache gewachsen ist “ . Hoffen wir alle das dies nicht so schnell geschieht.

      • Sandra Schumacher says:

        Hallo Andrea,
        stimmt mein Geld habe ich nicht zurück bekommen. Was willst man denn auch von so einer Person erwarten!! Ich hoffe nur das sie ihr Fett wegkriegt und wenn ich dabei helfen kann tue ich das gerne.
        Aber soviel wie ich weiß arbeitet Herr Fries doch mit dem Deutschen Sportbund zusammen….vielleicht kann man diesen davon in Kenntnis setzten in was für Machenschafften Herr Fries verwickelt ist, ich kann mir nicht vorstellen das der Deutsche Sportbund so jemanden in seinen Reihen haben will.
        Was meinst Du dazu?
        lg sandra

        • Andrea O. says:

          Ich habe gehört das sie in der Schule schon aufbegehren, wer will denn sein Kind in der Obhut eines solchen Menschen wissen ?

        • Friederike says:

          Wir haben ja auch eine Bekanntschaft mit den beiden gemacht. Wir habe 2008 ein Haflingergespann zum Verkauf angeboten. Frau Fries meldete sich und interessierte sich für die beiden aber sie sollten Privat und zusammen bleiben. Er kam und kaufte die beiden. Die Pferde waren noch nicht ganz bei Ihnen da waren diese schon wieder im Netz zu verkaufen. Beide waren jünger über Nacht geworden und hatten auch keine Papiere mehr. Ein Gespräch war nicht möglich also sind wir zum Anwalt welchen wir privat bezahlten. Termin war in Neuwied. Hatten leider keine Chance die hat gelogen das sich die Balken gebogen haben und unsere Klage wurde abgewiesen. Den er fährt durch die Lande und Kauft billige Pferde als Privatmann.

    • Roger says:

      Liebe Sandra,

      wir rufen zurück, sobald Zeit ist. Im Moment sind wir rund um die Uhr mit Mails, Telefonaten, HP-Eintragungen und Facebook beschäftigt und arbeiten mit Hochdruck daran, noch weitere Pferde zu finden (die werden ständig woanders versteckt und es wird versucht, die Spuren zu verwischen).

      Liebe Grüße

      Roger / Vier Hufe & Co

  7. Andrea O. says:

    Mich wundert das nicht das es so lange gedauert hat bis etwas passierte, über den Hof wurde seit Jahren !!! bei wkw und im reitforum.de berichtet, aber die Familie hat alles umgehend löschen lassen und den Geschädigten ( Käufern sowie Verkäufern ) mit strafrechtlichen Konsequenzen und Schadensersatzklagen gedroht, ebenso den Nachbarn die sich an diesen Diskussionen beteiligt haben als direkte Zuhörer und Zuschauer der Vorgänge ! Die junge Händlerin hat viele verlorene Klagen hinter sich und die Kläger sind trotzdem auf den Gerichts – und Tierarztkosten sitzen geblieben da von der Familie nichts zu holen ist, der Hof ist verschuldet und die Händlerin sollte mittels Haftbefehl die EV abgeben . Das Gewerbe hat wohl der Ehemann auf seinen Namen übernommen, seines Zeichens Buchautor und Schullehrer wenn ich hier nichts Verkehrtes schreibe. Das Dr. Erbe nicht mehr im Amt ist, ist sehr schade, sie hat mich gut unterstützt als es um einen anderen und ähnlich bekannten Pferdehändler aus dem Kreis Neuwied ging, konnte aber auch hier nichts ausrichten. Ich denke mit Enttäuschung an die 4 stündige Tierschutzverhandlung die kein Tierhalteverbot erbrachte, wenigstens ging es von Seiten Finanzamt weiter, denn dieses weiss nichts über die Gewinne dieser unseriöser Händler ! Die Pferde werden als Schlachttiere aufgekauft und mit falschen Angaben, insbesondere des Alters im Netz inseriert auch dieses ist nachweisbar aufgrund gespeicherter Inserate der Vorbesitzer die heute ihre Haflinger suchen, da verschwinden alte Pässe damit die Käufer nicht recherchieren können und AKU Befunde von ganz anderen Pferden werden ausghändigt usw…hier gab es nach Informationen mir gegenüber bereits strafrechtliche Verfolgung gegenüber der Familie, das hat mir sogar deren damaliger Hoftierarzt persönlich auf besagter Tierschutzverhandlung bestätigt, er sollte von dem Tierschutz mal dazu befragt werden. Ich hoffe inständig das sich möglichst viele Geschädigte nun an die Öffentlichkeit wenden. Auf dem Hof wurden selbst Hauskatzen, Kaninchen und Meerschweinchen vermehrt um möglichst viel Geld herein zu holen, was angesichts der desolaten finanziellen Lage kein Wunder ist.

    • Christiane Fricke says:

      Ja, leider. Hier geht und ging es nur um Profit, nicht um das Lebewesen Tier. Eiskalt. Eine Informantin hatte schon vor Jahren die Ämter informiert, dass sogar tote Meerschweinchen-Kadaver dort herumliegen. Es wurde mit allen Tieren ein reger Handel getrieben, immer auf Kosten, mit Schmerzen und Leid von den Tieren und offenbar ja auch mit großen Schäden bei geschädigten Käufern. Mich wundert nur, dass sowohl ein Mercedes als auch ein Porsche der Familie gehören sollen, wie man sehen konnte. In wessen Eigentum stehen denn diese Autos? Die müsste man doch mit Gerichtsurteilen, die 30 Jahre vollstreckbar sind, pfänden lassen, wenn es positive Urteile gegen die Fries gibt. Außerdem bekommen die Fries doch sicher Geld für die Tiere von der Viehhändlerin. Da könnte man glatt eine Taschenpfändung per Gerichtsvollzieher empfehlen.
      Also auf zur Vollstreckung. Wenn die Ämter zum Schutz der Tiere nicht reagieren.
      Traurige Grüße
      Christiane

      • Roger says:

        Liebe Andrea O.,

        bitte dringend bei uns melden! Vielleicht können wir dieses oder jeneDetail für den Fortgang unserer Recherchen aufgreifen. Wäre wichtig, wir sind schon ziemlich weit, dürfen aber mit dem aufgebauten Druck (die Nerven bei Fries und der Tierhändlerin liegen wohl schon blank) nicht nachlassen. Jedes Detail zählt. Wer dies alles den Tieren zum eigenen Profit angetan hat, muss die höchstmögliche Strafe kassieren, inkl. Ächtung durch das persönliche Umfeld. Wichtig ist, dass alle sachlich bleiben und einen ruhigen Kopf bewahren. Wir sind auf einem guten Weg, hier endgültig dafür zu sorgen, dass zumindest diese Menschen keine Tiere mehr quälen können. Und vielleicht hilft die PR ja auch, dass, wo auch immer, andere Mitmenschen hinschauen und Zivilcourage zeigen.

        Beste Grüße

        Das Team von Vier Hufe & Co.

      • Andrea O. says:

        Frau H. aus L. hat bereits in der Vergangenheit heruntergekommene und abgemagerte Pferde dort mitgenommen und zum Verkauf ins Netz gestellt, ich bezweifle das Frau F. dafür viel Geld bekommen hat, das sind ja Notlagen um Strafgelder zu vermeiden . Das Geschäft in Linkenbach läuft sehr gut , die Familie scheint genug Geld zu haben, entgegen Ehepaar F. aber das Gewerbe lief auf Melanie F. und nicht auf ihren Mann, daher konnte er mit den Gewinnen an den Pferden teure Autos kaufen. Nun muss das anders sein seit sie die EV abgeben musste und ich denke man könnte da schon die Anschaffungen pfänden lassen. Das Vetamt sagte mir damals das man die Pferde nicht pfänden kann, da man die Verkaufserlöse brauche um die anderen Pferde zu ernähren , aber wenn das Geld nicht dazu verwendet wird, sondern um Luxus zu finanzieren, muss es zu so einem Elend kommen. Leider artet das in einer Sucht aus, da bisher erfolgreich verlaufen und man wird immer wieder neue Pferde holen. Die Geschädigten müssen sich melden, sie wissen am besten mit welchen Angaben sie dort Pferde gekauft haben, unstimmige AKUen, falsche Papiere , verschwiegene Krankheiten, falsche Altersangaben, die Pferde wurden jünger gemacht, Originalpässe nicht mehr herausgegeben usw, Geschäftspraktiken die leider mehrere Händler insbesondere im Westerwald betreiben.

      • Andrea O. says:

        Vollstreckung klingt gut, wenn sie durchführbar wäre ! Das haben schon einige versucht, sonst wäre es nicht zu den 8 Haftandrohungen gegen Frau F. gekommen, bereits vor Jahren wie im Reitforum festgehalten. Wo nichts zu holen ist, hilft auch eine Vollstreckung nicht mehr und was sollen die Geschädigten mit einem weiteren kranken Pferd als Ersatz für Geld ? Diese Leute lernen aus ihren Gerichtsverfahren und wenden das bei den nächsten Geschäftsverläufen an , bekommen auch die Tips von den anderen Händlern die das schon hinter sich haben ! Zivilcourage bringt da auch nicht viel ausser Unterlassungsklagen wie in meinem Fall wenn das Kettengerassel per Email und auch öffentlich in den Forenchats nichts mehr bringen. Man droht den Forenbetreibern, alles wird gelöscht so das Kaufinteressenten die Warnungen nicht mehr lesen können und die Geschäfte laufen weiter wie geplant. Ich bin froh das facebook nicht so ängstlich ist und auch das Reitforum nicht mehr so schnell nachgibt, da sich die Beschwerden häufen.Bei wkw verschwanden viele sehr wichtige Eintragungen , aber die Frau aus dem Film sagte mir das auch sie einiges abgespeichert hat.

  8. Kerstin says:

    Super Arbeit macht Ihr da, großes Lob! Hundewelpen und Hündin werden seit heute Nachmittag als Notverkauf aus familiären Gründen bei ebay Kleinanzeigen angeboten, weil die Welpen sonst angeblich zum Händler müssen. Voher 650,-€ jetzt für 150,-€! Da wird auch mit den letzten verbleibenden Lebewesen auf diesem Hof noch Profit gemacht. Zum Kotzen!

    • Roger says:

      Liebe Kerstin,

      danke für die Info. Leiten wir an den örtlichen Tierschutzverein weiter, die sich um die Hunde kümmern wollen. Wir können leider nicht überall sein und versuchen gerade, die restlichen Pferde auch noch raus zu bekommen.

      Herzliche Grüße

      Roger von Vier Hufe & Co

      • Anna says:

        Hallo,
        die Welpen werden mittlerweile nicht mehr von der Familie F. angeboten, sondern Frau Haas versucht sie über Facebook zu verkaufen. Anscheinend landen alle Tiere der Familie bei ihr, bzw. werden über sie versucht zu verkaufen.
        LG

        • Kerstin says:

          Stimmt nur noch die Hündin ist in ebay Kleinanzeigen. Aber anscheinen geht es dem Hund wohl gut (HaHa), sonst hätten die Vets Ihn bestimmt rausgeholt. Frag mich, wie man als Lehrer (sollteVorbild sein) so mit anderen Lebewesen umgehen kann. Aber hauptsache man kann ein oder zwei dicke Autos fahren.

      • Andrea O. says:

        Bitte bietet nicht mehr als den Schlachtpreis, diese Leute haben vermutlich auch kaum mehr bezahlt und die Pferde noch weiter herunterkommen lassen ! Als letztes Jahr in RLP ein Haflingerhof in Not war und aufgelöst werden sollte, hat Frau F. für diesen Hof um Spenden aufgerufen, wollte dort Pferde herauskaufen ! Man sagt die angegebene Kontonummer sei ihre eigene gewesen, ob dem nachgegangen wurde weiss ich nicht. Man sollte nochmals das Finanzamt auf den Plan rufen, ob die meiner Meldung damals nachgingen habe ich nicht mehr nachgefragt. Die wissen sicher nicht in welchen Massen dort Pferde an – und verkauft wurden und gerade jetzt wo der Rubel rollt, sollte das dort mitgeteilt werden !

  9. Reinhild Jordans says:

    http://www.tierschutz-tvt.de/7.html
    Hat schon mal jemand da um Unterstützung gebeten?

    • Roger says:

      Nein, wir arbeiten erst mal alles andere ab. Bei uns ist im Moment der Teufel wg. Oberähren los, die zeitlichen Kapazitäten sind limitiert. Wir bleiben dran.

      Viele Grüße

      Roger

  10. Vicky says:

    Ich habe den Bericht gesehen – ja und leider kenne ich das Vorgehen der meisten Vet-Ämter zur genüge aus meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Tierschutz für Papageien und Sittiche – denn da ist es nicht anders als bei all den anderen Tieren, die sich Mensch zu eigen macht.
    Trotz alledem möchte ich mich – auch, wenn der Bericht nur sehr kurz war (was nicht an Euch liegt oder lag) bedanken, denn genau das gleiche Amt hatte vor ca. zwei Jahren über 10 Anzeigen wegen einer miserablen Haltung von über 70 Großpapageien erhalten. Bevor die Anzeigen gemacht wurden, hatte man nachgefragt, ob überhaupt etwas gemacht wird – ja natürlich und sie hätten bei einer Beschlagnahmung auch eigene Plätze für die Papageien zur Verfügung, so dass sie auf unser Angebot von Pflegeplätzen nicht angewiesen wären.
    Kurz auf den Punkt gebracht: diese Papageienstation bekam angebliche Auflagen, die keiner der Anzeigenden überprüfen kann, da die Vet-Ämter ja keinem Anzeigenden Rechenschaft ablegen müssen und so lebt diese Station dank Vet-Amt weiter – und die Papageien dürfen ebenfalls so weiterleben wie bisher.

    Der Schutz solcher Personen, die sich an dem Geschöpf Tier bereichern, werden durch unsere (meist untätige) Vet-Ämter und deren Durchsetzung von Gesetzen, aufrechterhalten. (Ironie) So etwas braucht unsere Gesellschaft. (/Ironie)

    Traurige und trotzdem dankende Grüße an Euch
    Vicky

  11. Tina says:

    Schönen guten Tag, ich wohne zwar nicht in diesen Ort ,aber bin oft ein Besucher von diesen Ort .es ist schon erschrecken diese Pferde am Abhang Leiden zu sehen. Und vieles mehr es war nur noch die frage der zeit. Wann endlich was gegen getan wird . Man sprach mit denn Leuten aber es wurde nix getan . Freunde von mir wohnen da genau gegenüber und mussten die Schreierei und einige Sachen ansehen, es ist einfach nur erschrecken wieso es ausgerechnet ihr bei uns passiert !!!!

    • Roger says:

      Liebe Tina,

      es passiert überall in Deutschland, nicht nur in den Ländern, die üblicherweise verdächtigt werden. Alle müssen erst mal vor der eigenen Tür kehren. Hinschauen und aufstehen ist wichtig! Wir könnten noch tausend Jahre weitermachen und hätten immer noch genug zu tun!

      Beste Grüße

      Das Team von Vier Hufe & Co

  12. Chrissi says:

    Kann man das auch online anschauen ?

  13. Sabrina says:

    Ohje ich glaube ich habe eines meiner ehemaligen Pferde wieder erkannt. Ich hoffe jetzt das sie es nicht ist, das wäre grauenvoll!! Kennt irgendjemand die Papiere der Ponys oder könnt ihr mir sagen ob die Palomino farbene Welschstute gerettet ist? Wäre super vielen Dank!!!

  14. Reinhild Jordans says:

    Der Bericht war ja leider mehr als kurz, grade mal etwa 3 Minuten zum Schluss der Sendung. Es ist absolut erschreckend, die Reaktionen der Amtsvet sowie der SB und der Händlerin zu sehen und zu hören angesichts dieser Bilder. Hoffentlich können die Tiere dort weggeholt werden. Aber ich fürchte es wird danach wie in ähnlich gelagerten Fällen in der Vergangenheit sein, diese Leute fangen immer wieder neu an.

    • Christiane Fricke says:

      Liebe Reinhild,
      das befürchte ich auch. Ich weiß nicht, wofür es das Tierschutzgesetz und Amtsvets gibt. Es liegen Beweise für nicht artgerechte Haltung, Tierqual, Misshandlungen und sogar tote Tiere vor. Was muss noch passieren (mehr gibt es ja wohl nicht), damit diese Leute ein Tierhalteverbot bundesweit bekommen. Alles wie verrückt zu züchten und in Massen zu verscherbeln ist ja leider nicht verboten. Hauptsache der eigene Geldbeutel wird noch mehr gefüllt auf Kosten der Tiere. Ist der Markt nicht schon voll? Haben nicht schon zu viele ungeeignete Leute Tiere? Alleine die eiskalte Reaktion auch der Händlerin. Schlimm. Das spiegelt doch schon die Einstellung des Paares zu ihren Tieren wider, wenn sie mit so jemanden länger auch zusammen arbeiten.
      Sie ziehen weiter, behalten einen Teil der Tiere, züchten, quälen, verkaufen weiter … Es wird so weitergehen, wenn das Amt nicht mal den Hintern hoch bekommt, ein Tierhalteverbot ausspricht, konsequent alle Tiere aus dem Besitz dieser Leute herausholt und auch weiter kontrolliert. Es muss ein Netzwerk geben, damit andere Behörden gleich bei der Anmeldung beim neuen Ort (Meldeamt) eine Info an das dort zuständige Ordnungsamt- und Vetamt weitergibt. Aber bloß nicht noch mehr Arbeit und Kosten. Da steckt man lieber den Kopf in den Sand und schaut weg, solange bis zu viele Bürger auf die Straße gehen und dann noch die Presse kommt.
      Wie gesagt, ich fürchte auch, es geht trotz dieser Einsätze und des vielen Engagements weiter mit diesem Pack. Wir müssen in der Freizeit ehrenamtlich die Arbeit der Vet.ämter machen.
      Liebe traurige Grüße
      Christiane

      • Reinhild Jordans says:

        Ich kämpfe hier auch schon seit langen Jahren einen bisher aussichtslosen Kampf gegen einen Isländerzüchter hier in der Ecke, der seine Tiere vernachlässigt und verlottern lässt. Als ich den Vet in einem Fall eingeschaltet habe, weil eine kleine Herde ohne Wasser auf einer Weide stand, Nachbarn die Pferde aus Mitleid tränkten, habe ich eine Woche hinter dem Vet hertelefoniert, der mich erst abspeiste mit Aussagen wie: Im Gras brauchen die doch kaum was zusätzlich zu trinken…
        Als er dann doch den Hintern endlich mal hochbekam, musste er meine Angaben leider bestätigen, der Besitzer bekam Auflagen.
        Auf meine Nachfrage, wie es denn in Zukunft aussehe, wenn doch wieder alles in die alten Bahnen rutscht, wurde mir gesagt, ich käme doch da immer vorbei, ich solle doch bitte kontrollieren, er habe dazu leider nicht die Zeit…
        Ende 2011 war dann endlich eine pferdekundige Amtsvet zuständig, die hart durchgegriffen hat, und was war das Ende vom Lied??? 3 Monate später war sie versetzt und ihr Nachfolger, ein recht junger TA, sagte selber, er habe von Pferden keine Ahnung…Ein Schelm, der Böses dabei denkt….

    • Roger says:

      Liebe Frau Jordans,

      wir werden alles dafür tun, dass diese Menschen keine Tiere mehr halten dürfen. Aber bei einem Umzug in ein anderes Bundesland kann das dann wieder passieren. Wir werden den Weg der Familie F. aber verfolgen und sie finden, egal wo! Der Fall ist noch sehr lange nicht beendet und wir sind wachsam!

      Viele Grüße

      Das Team von Vier Hufe & Co

  15. Sandra Schestak says:

    Egal ob man nebenan oder weiter weg wohnt…wenn das Amt nicht einschreitet ist man machtlos….ich habe Wochen und Monate gekämpft……ein Fohlen konnten wir 2010 retten. Ich würde jederzeit wieder Tiere aufnehmen…egal ob Pferd, Hund oder Katze….
    Gruß Sandra

    • Roger says:

      Liebe Sandra,

      wir sind nicht machtlos. Man muss nur mit den richtigen Partnern mutig und beharrlich vorgehen und sich nicht mit Bla Bla abspeisen lassen. Mit Vier Hufe ist das nicht zu machen. Die Veterinäre sind nur ein kleines Rad, dahinter stecken auch ganz handfeste finanzielle Interessen der Kommunen. Pferde zu retten und die Vorgaben des Gesetzes zu erfüllen bedeutet letztendlich, dass viel Zeit und noch mehr Geld aufgewendet werden muss. Die Veterinäre sind nichts anderes als Erfüllungsgehilfen der Politik. Man macht Gesetze für die Galerie, kann oder will die „Party“ aber nicht bezahlen! Siehe auch die Garantie für KITA-Plätze ab dem 1.8.2013. Selten so gelacht! Nichts ist verlogener als die Politik, besonders in Wahlkampfzeiten.

      Wir machen unermüdlich weiter.

      Beste Grüße

      Vier Hufe & Co

  16. Sandra Schestak says:

    Ich hoffe der Bericht bringt den Stein nun endlich ins Rollen.
    Weiterhin kann man dort Tiere kaufen….Hundewelpen werden annonciert….
    Ich habe schon 2010 dem Amt Fotomaterial geliefert….nichts passiert….
    Frau Dr. Erbe (ja nicht mehr im Dienst) muss ihren Kopf dafür hinhalten….
    Die Mutter der Beschuldigten postet ihrer Tochter auf der facebook Seite folgendes :
    Toll was du in 10 Jahren geschafft hast, ein Paradies….zauberhaft….der Ort hat dich nicht verdient…du kannst stolz auf dich sein…..alles aus dem nichts geschaffen…wenn ich durch die Kurve ins Dorf fuhr sah ich deine Hafis und dachte ich wäre im Paradies…….Hups…..der Text wurde vor Minuten entfernt…..
    Oh Gott wie krank.
    Ich hoffe die Gerechtigkeit geht jetzt seine Weg.

  17. Kathrin says:

    Hallo ihr lieben. Ich kenne den hof u wohne nur 10min dahin entfernt
    einfach schrecklich mir fehlen dafür wirklich die Worte!!
    Ich möchte gern helfen! Ich habe selbst haflinger damals in Tirol frei freigekauf

    • Kathrin says:

      Futter,halfter ,pflege.. Irgendwas!!

      • Roger says:

        Liebe Kathrin,

        alles !!!!!! Ganz herzlichen Dank. Bitte mal bei uns melden, wir würden dann organisieren, dass das dann auch an die Pflegestellen direkt geht. 04154-989652.

        Das Team von Vier Hufe & Co

    • Heidi says:

      Wenn man nur 10 min entfernt wohnt und den Hof kennt, warum unternimmt man nichts gegen die Pferdebesitzer??????
      Das will mir einfach nicht in den Kopf. Jetzt brüstet sich jeder damit, dass man den Hof kennt, weil er im TV gezeigt wird. Aber anstatt vorher mal den Mund aufzumachen und den armen Tieren zu helfen, nee, dafür sind wir dann zu fein. Sowas finde ich einfach nur abartig!

      • Sandra Schestak says:

        Hallo Heidi,
        ich habe wochenlang recherchiert und gekämpft aber kaum etwas erreichen können….viele Nachbarn kämpfen seit Jahren aber sie konnten nichts erreichen…..so einfach ist es nicht.

      • Kathrin says:

        Hallo Heidi. Mit abartig hat das null zu tun. Ich habe 2ponys schonmal mit 5Monaten zu mir geholt zwar nicht aus oberähren aber man kann nicht immer u überall helfen! Außerdem das dass so extrem ist hätte ich nie gedacht! Und noch was wie Sandra schon sagte manchmal ist das alles nicht so einfach! U man verlässt sich ja auch eig auf das vet Amt,dafür sind sie doch ! Eigentlich !da!

        • Roger says:

          Liebe Leute,

          unser Forum für diesen Beitrag ist nicht dazu gedacht, andere zu beschimpfen. Wir lassen den Beitrag von Heidi erst mal drin, bei weiteren Beleidigungen, auch von anderen, werden wir diese Beiträge entfernen.

          Nur soviel: Selbst wir als professioneller Tierschutzverein mit jede Menge „Fronterfahrung“ und Kontakten, auch bei der Presse, haben auch bei solchen extremen Fällen Schwierigkeiten, überall sofort Gehör zu finden. Was soll dann erst eine Einzelperson bewegen? Dann die richtigen Mitstreiter zu finden, ist nicht einfach und irgendwann gibt man ohnmächtig auf. Wir sind ja schon froh, wenn überhaupt hingeschaut wird. Soll eine Einzelperson Spiegel TV ansprechen? Da wird dann nicht reagiert! Und dann?

          Vor Ort gibt es unzählige Mitstreiter, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre und von denen auch der Hinweis an uns weitergegeben wurde, nachdem sie mit regionalenTierschutzvereinen nicht weitergekommen sind.Das gilt es einmal zu erwähnen!

          Beste Grüße

          Roger von Vier Hufe & Co

  18. Wir haben zum selben Zeitraum Strafanzeige gegen die Familie und das Veterinãramt gemacht, haben einen Gnadenhof und können helfen. Liebe Grüße Familie Gruber

    • Roger says:

      Hallo Nicole,

      das ist ja interessant! Bitte mal bei uns melden, die Strafanzeige interessiert uns. Zudem können wir dann auch über eine sonstige Zusammenarbeit sprechen. 04154-989652.

      Herzliche Grüße

      Roger

  19. Sandra says:

    Hallo, ich habe mal eine frage bezüglich der Spiegel tv Ausstrahlung.
    Habe auf deren Internetseite nichts über dieses Thema gefunden.
    Wird es wirklich ausgestrahlt? Woher wisst ihr das?

    Liebe Grüße

  20. Christina says:

    Kann man euch in dem fall „Oberähren“ neben Pflegestellen und Finanzieller Hilfe noch unterstützen?!

    Gruß Christina

    • Roger says:

      Sachspenden wie Halfter, Decken etc. für die Pflegestellen wäre wunderbar.

      Liebe Grüße

      Roger für Vier Hufe &Co

  21. Denise says:

    Hallo
    Auch ich wohne in der Nähe und könnte eins aufnehmen!! Ihr macht das Super
    Liebe Grüße

  22. Andrea says:

    Hallo,

    ich wohne nicht weit von Oberähren entfernt. Wird noch eine Unterbringung für die vernachlässigten Ponys benötigt. Ich könnte eine oder zwei Pflegestellen für Stuten ggf.mit Fohlen anbieten.

    Gruß
    Andrea

    • Roger says:

      Liebe Andrea,

      Pflegestellen können wir überall gebrauchen. Wir haben jetzt aktuell 11 Pferde rausgeholt (heute noch 1 Fohlen), weitere folgen eventuell. Im Moment sind wir ziemlich im Stress um alles weitere zu organisieren. Melde Dich mal telefonisch, dann können wir das besprechen. (04154-989652).

      Herzlichen Dank für Dein Angebot.

      Dein Team von Vier Hufe & Co

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*