Unser neuer Schützling ist da

Mit dem Versteigerungserlös des Bildes von Gesa Tams-Koll „Elch Ole“ konnten wir Patina freikaufen. Wir waren schon länger in Kontakt mit Patinas Besitzer, nachdem wir von einer Pferdefreundin auf eine Anzeige aufmerksam gemacht und um Hilfe gebeten wurden.

Patina ist eine ausrangierte Zuchtstute und sollte weg. Entweder zum Schlachter oder an jemanden, der sich erbarmt, sie zum Schlachtpreis zu übernehmen. Patina hat „1 A-Papiere“, wie uns der Züchter immer wieder erklärte, was ihn leider nicht davon abhalten konnte, Patina auszurangieren und auch zum Schlachter zu geben. Sie wurde nicht mehr gebraucht, hatte ihre Schuldigkeit als Zuchtstute getan und sollte weg. Es ist doch völlig egal, welche Papiere ein Tier hat. Ist es nicht in jedem Fall Wert, Achtung vor dem Lebewesen zu haben ob nun ohne oder mit Papieren? Es wird immer Dankbarkheit, Leistung und Gehorsam von unseren Haustieren verlangt. Wo bleibt dann einmal unsere Dankbarkeit den Tieren gegenüber?

Eine über 20-jährige ausrangierte Zuchtstute, die ihr Leben lang nichts anderes getan hat, als ihrem Besitzer wertvolle Fohlen zu gebären hat leider kaum Aussichten auf ein gutes neues Zuhause. Sie ist nun alt, konnte auch ihr Fohlen nicht mehr richtig versorgen und wurde nicht gearbeitet bzw. nicht geritten. Der Markt ist schwierig geworden. Da sich immer noch keiner fand, sie immer noch beim Züchter ohne Decke und Unterstand auf der Weide stand und die Zeit drängte, holten wir sie nun mit dem Versteigerungserlös von Elch Ole zu uns und kauften Patina für den Schlachtpreis frei. Die Hufe waren nicht mehr gemacht und sie hat eine Euterentzündung, war eingefallen, ganz zu schweigen von ihren psychischen Problemen. Der ehemalige Besitzer weiß von ihrem Zustand, aber wer investiert schon in die Gesundheit seines Pferdes, wenn es eh zum Schlachter oder zum Schlachtpreis weg soll.

Patina ist so eine sanfte liebe Stute. Sie leidet noch sehr von der Trennung und sucht ihr Fohlen, welches sie erst im Juni zur Welt brachte. Es tut uns so leid und wir versuchen nun alles – auch mit Bachblüten – Patina so schnell es geht über den Verlust hinwegzuhelfen, es an nichts fehlen zu lassen und die Euterentzündung zu behandeln; es ihr einfach so angenehm wie möglich zu machen. Der Hufschmied war schon da und hat ihre Füße chic gemacht und sie hat eine Decke bekommen. Vielleicht werden Finchen und Patina ja noch die besten Freundinnen und toben im Sommer gemeinsam über die Weiden.

So konnten wir wenigstens dieser lieben, ansonsten gesunden Stute mit dem Versteigerungserlös durch Elch Ole noch einen Platz schenken und ihr Leben retten. Ansonsten wäre sie jetzt schon beim Schlachter gelandet. Welch undankbares Schicksal, nachdem sie dem Züchter so viele Jahre immer wieder Fohlen mit guten Papieren, die sicher für sehr gutes Geld verkauft wurden, gebären musste. Sobald ein Tier nichts mehr Wert ist und seine Schuldigkeit getan hat, muss es – wie so oft – weg – besonders zum in der Pferdehaltung sehr teuren Winter.

Willkommen liebe Patina auf dem Hof der glücklichen Pferde!

Das Team von Vier Hufe & Co.

 

 

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*