Zwei ehemalige Kutschpferde fanden ihr Glück

Uns erreichte ein Hilferuf: Ein Kutschfahrtunternehmen ließ ihre Kutschpferde bis zum umfallen vor der Kutsche laufen und nun sollten zwei dieser Pferde „ans Messer“ geliefert werden, weil sie einfach nicht mehr konnten. Beide dieser genügsamen treuen Seelen waren schon weit über 20 Jahre. Und vor Touristen zusammenbrechende Pferde sind eben nicht gut fürs Geschäft! Das Schicksal von Willi und Nico ist leider kein Einzelfall.
Zum Glück gibt es Menschen mit großem Herz, die solchen Tieren das geben, was sie verdient haben: Einen guten artgerechten Rentnerplatz mit viel Liebe, Versorgung, Pflege und Geborgenheit mit Pferdegesellschaft. An dieser Stelle noch einmal ganz lieben Dank an alle Beteiligten, die dies ermöglicht haben und ermöglichen.
Unser Kaltblut Willi auf seinem Weg ins Glück! Für Willi konnte ein festes Zuhause gefunden werden.
Und auch Nico, ein ebenfalls über 20-jähriger Norwegerwallach, hat sein Glück gefunden. Er hat nun einen Norweger-Kumpel: Sam.
Es treibt uns die Freudentränen in die Augen, wenn wir sehen dürfen, wie beide zusammen chillen oder glücklich in den Sonnenuntergang traben.
Für Nico haben wir eine schöne Dauerpflegestelle gefunden und unterstützen diese mit einem festen monatlichen Betrag. Trotzdem wären wir und auch die Pflegestelle für weitere Unterstützung natürlich sehr dankbar. Trotz des festen Obolusses, den der Verein an die Pflegestelle bezahlt, sind darüber hinaus auch viele Kosten zu stemmen wie Tierarzt, jährliche Zahnpflege, Hufschmied, Ekzemerdecke, Futterzusätze und und und. Falls jemand also etwas direkt an Nicos Pflegestelle spenden will, egal ob eine kleine einmalige Summe, einen festen monatlichen Betrag oder Sachspenden, dann geben wir gerne die Kontaktdaten gegenseitig weiter.
Wir würden uns freuen, wenn dieses tolle Engagement unterstützt werden würde. Die beiden wären schon längst kaltherzig und undankbar beim Schlachter gelandet oder verfüttert worden.
Wir können noch nicht jedem Pferd helfen, aber wenn wir diese beiden Rentner, die so kaputt, mit gespaltenen Hufen und halb verhungert vom Kutschbetrieb herausgeholt wurden, so glücklich in ihrem neuen Zuhause sehen dürfen, dann sind wir uns sicher, die ganze Mühe lohnt sich immer und wir bleiben dran.
Das Team von Vier Hufe & Co. und die ganze Hofbande
This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*